Neue Kommentare

RSS-Feeds

  1. Kommentar von Ralf zu Selbsthilfe, Tipps und Tricks am 23. Januar 2022


    Hallo Christoph, vielen Dank für Deine Info. zu 1.) Ich habe natürlich die Temperatur (wie bei Dir beschrieben) im Uhrzeigersinn bis auf Anschlag gedreht. Ich muss halt trotzdem immer noch extra zusätzlich heizen. zu 2.) Ich habe jetzt richtig exzessiv das Rückspülen betrieben und es hat sich tatsächlich verbessert bzw. die Preinfusion setzt wieder normal ein. Vielen Dank für den Tipp.

  2. Kommentar von Christoph Fertinger zu Selbsthilfe, Tipps und Tricks am 19. Januar 2022


    1. Hilft die Einstellung der Temperatur wie hier beschrieben? Es könnte am Thermostaten liegen, wobei dort ein Defekt meist eher dazu führt, dass die Maschine nicht mehr aufhört, zu heizen. 2. Die Mechanik für die Preinfusion (Federsystem) ist komplett im Fallrohr verbaut. Evtl. Kann intensives Rückspülen Besserung schaffen, ansonsten würde ich das Fallrohr einfach mal abschrauben und zerlegen, vielleicht findet sich da der Fehler.

  3. Kommentar von Ralf zu Selbsthilfe, Tipps und Tricks am 16. Januar 2022


    Hallo Christoph, ich habe seit 10 Jahren eine VBM Domobar Einkreiser und bin seit dem auch stiller Mitleser Deines Forums. Vielen Dank für Dein Engagement! Meine Domobar lief bislang gut. Doch seit einiger Zeit habe ich zwei Probleme (vielleicht ist es ja aber nur eins ;-)) Und da ich kein großer Techniker bin, hier meine Probleme: 1. Meine Domobar heizt nicht mehr richtig auf. Ich habe an der Brühgruppe ein Thermometer von Cafe Sensor eingebaut und dieses zeigt – nach langer Aufheizzeit – lediglich gut 60 Grad an. ich muss lange zusätzlich heizen und Wasser laufen lassen, bis das Wasser aus der Brühgruppe dampft (bzw. es danach spratzelt – was ja dann zu heiß wäre). Früher war sie auf gut 94 Grad einsatzbereit. 2. Das andere Problem ist der Druckaufbau. Früher hat sie immer bei gut 4 bar die Preinfusion eingesetzt und ist dann verzögert auf meine eingestellten 10 bar hoch gegangen. Jetzt arbeitet sie monoton sofort bei 10 bar, das zeigt das Barometer und man hört die Pumpe auch monoton arbeiten. Früher gab es ja immer dieses typische Geräusch beim Druckaufbau, das fehlt jetzt gänzlich. Der Druck über die Dampflanze ist weiterhin gut. Hat sich da irgendetwas festgesetzt? Was könnte das Problem sein? LG aus St. Pauli Ralf

  4. Kommentar von Jan Braunholz zu Selbsthilfe, Tipps und Tricks am 7. Januar 2022


    Hallo Christoph,ich hatte ja wg. Druckproblem der Domobar geschrieben.Das hat sich folgendermaßen gelöst: mein Expansionsventil hinter Ulka-Pumpe hat keine Einstellschraube, aber man kann den Rücklaufschlauch abziehen und mit einer Zange an dem Aufsatz drehen.Im Uhrzeigersinn wirds stärker und umgekehrt. schönen Gruß Jan ps hab auch Foto vom Ventil

  5. Kommentar von Christoph Fertinger zu Selbsthilfe, Tipps und Tricks am 6. Januar 2022


    Leider hab ich dazu keine Infos, das ist mir ehrlich gesagt neu!

  6. Kommentar von Christoph Fertinger zu Faema E61-Brühgruppe am 6. Januar 2022


    Ich vermute, das Fallrohr ist verkalkt oder sonst irgendwie verstopft. Das lässt sich meist durch Entkalken lösen (gg Blindsieb und fleißig Entkalker durchspülen). Ansonsten das Fallrohr abschrauben und mal zerlegen, das ist auch keine große Sache.

  7. Kommentar von Christoph Fertinger zu Domobar Super/Junior am 6. Januar 2022


    Ich bin mir nicht sicher, was du meinst. Springt die Pumpe erst verzögert an? Das wäre mit völlig neu! Oder dauert der Druckaufbau etwas. Das ist ja die normale Preinfusion und sollte so sein.

  8. Kommentar von Markus zu Faema E61-Brühgruppe am 6. Januar 2022


    Auch ich schließe mich den Vorredner*innen an und bedanke mich für die ganzen Infos! Nun zum Problem: Ich besitze eine VBM domobar, seit einiger Zeit kommt unten aus dem Ventil nach Absenken des Hebels kein Wasser mehr; auch beim backflushing mit Blindsieb fällt der Druck von 12 bar nur seeehr langsam ab (um auf 4 bar zu kommen braucht es mind 6 min). Für Lösungen wäre ich sehr Dankbar!

  9. Kommentar von Georg zu Domobar Super/Junior am 5. Januar 2022


    Hallo und ein gutes neues Jahr, Zunächst vielen Dank für das Engagement für dieser Seite, ein großes Kompliment für so viele Jahre der Hilfestellungen. Wir haben und genießen seit vielen Jahren eine Dombar Super HX und konnte immer eine Inspektion in der Nähe durchführen lassen, grundsätzlich sollte also alles in Ordnung sein. Nach unserem Umzug fehlt mir ein support. Aktuell setzt die Pumpe erst ein, wenn der Bezughebel schon einige Sekunden umgelegt wurde. ( ich habe das als Video und könnte es gerne senden wenn nötig). Bisher schaltete die Pumpe sofort ein und der Druck wurde entsprechend direkt aufgebaut, jetzt dauert es etliche Sekunden. Welches Teil kann defekt sein? Vielen Dank im voraus und Herzliche Grüsse Georg

  10. Kommentar von dietmar zu Selbsthilfe, Tipps und Tricks am 5. Januar 2022


    Hallo ich hab meine Brühgruppe auseinander gebaut um bei den stöseln(Ventilen) die Dichtungen zu tauschen. leider hab ich jetzt festgestellt das nach dem Dichtung tauschen die aufgeschraubte stösselspitze eine bestimmte länge haben muss. gibt es dazu Daten? hab es leider vorher nicht gemessen. Viebiemme domobar innox lg und danke Dietmar

  11. Kommentar von Christoph Fertinger zu Selbsthilfe, Tipps und Tricks am 12. November 2021


    Ich kenne mich mit den Zweikreisern leider nicht so gut aus, aber das wär auch meine erste Vermutung.

  12. Kommentar von Jürgen zu Selbsthilfe, Tipps und Tricks am 12. November 2021


    Hallo und vielen Dank für diese Seite! Meine Vibiemme Super HX (Zweikreiser) gibt kein Heißwasser mehr aus, könnte es sein, dass der Wasserstandssensor nicht auslöst? Wo muss ich da gucken? Alles andere funktioniert einwandfrei. Nicht, dass ich das Heißwasser viel nutze, aber ich habe die Sorge, dass der Kessel irgendwann ganz leer geht und die Heizung "in der Luft hängt".

  13. Kommentar von Christoph Fertinger zu Selbsthilfe, Tipps und Tricks am 27. Oktober 2021


    Ich würde nochmal auf die Suche gehen, wenn sie wirklich so viel Druck verliert, muss man das Leck eigentlich finden können. Ich würde nicht auf Verdacht das Innenleben der Gruppe tauschen, ich glaub eher nicht dass es daran liegt. Der Schlauch ist bei mir eigentlich lang genug!

  14. Kommentar von Tobias Hocker zu Selbsthilfe, Tipps und Tricks am 23. Oktober 2021


    Also, die Pumpe war es leider nicht. Nächster Punkt wäre dann vermutlich mal einen Überholsatz für die E61 (Federn/Dichtungen/etc) zu besorgen? Sonstige Ideen? Einen Punkt finde ich noch interessant - wenn ich nach der Umbauaktion die 2 L-Stücke nach dem Expansionsventil fest anziehe, komme ich von der Orientierung nicht mehr so hin, dass der Stahlflexschlauch gerade nach oben Richtung Heizkessel geht. Gibt es da einen Trick? Ich habe es schon erfolglos mit mehr oder weniger Teflon-Tape versucht... Da wäre ich für jeden Tipp Dankbar! Grüße Tobias

  15. Kommentar von Christoph Fertinger zu FAQ am 5. Oktober 2021


    Es kann die Pumpe selber sein oder einer der Schalter (hinter dem Hebel oder Tankfüllstand) sein. Beim Tankfüllstand würde sie aber auch nicht heizen, der dürfte wegfallen. Was passiert denn, wenn du nicht den Hebel umlegst, sondern den Schalter für den Wasserbezug umlegst? Startet sie dann? Schalter oder die Pumpe kannst du sicher selbst tauschen, das sollte kein Problem sein!