Neue Kommentare

RSS-Feeds

  1. Kommentar von Christoph Fertinger zu Gästebuch am 25. März 2020


    Die Preinfusion ist nicht einstellbar und funktioniert rein mechanisch (Drück drückt Feder nach unten). Siehe auch hier. Man könnte höchstens das Fallrohr mal zerlegen und reinigen, aber ich bin mir nicht sicher, ob das was bringt. Der Druck wird ja im Kessel gemessen, nicht im Brühkopf. Ich vermute eher, dass Luft im Kessel den Druckaufbau etwas verzögert. Ist er randvoll mit Wasser, geht’s schneller. Das muss also kein Problem sein.

  2. Kommentar von Oliver Ehmler zu Gästebuch am 25. März 2020


    Hallo Herr Dr. Fertinger, ich bin Besitzer einer Domobar Super HX und habe seit kurzem ein Problem mit der Preinfusion. Normalerweise steigt der Druck ja schön langsam an, doch neuerdings steigt der Druck schlagartig auf 6bar und steigt dann langsam an auf meine eingestellten 9bar? Können Sie mir da einen Tipp geben? Danke Oliver Ehmler

  3. Kommentar von Christoph Fertinger zu Wartung am 14. März 2020


    Leider nein, ich weiß ja auch nicht welche Maschine/Baujahr du hast. Aber selbst wenn, könnte ich nur bedingt weiterhelfen. Ich würde einfach einen Ersatzteilhändler kontaktieren, die sind meist sehr hilfsbereit und kennen sich aus.

  4. Kommentar von Gabriele Sturm zu Wartung am 11. März 2020


    Hallo Christoph Fertinger, weißt du gerade so aus dem Stand, welches Ventil man erneuern muss, wenn die Dampflanzette der Domobar beim Aufheizen zu sehr tropft? Im Internet gibt es zig Varianten und ich blicke nicht durch. Herzliche Grüße Gabriele

  5. Kommentar von Uli Korte zu Bedienung am 27. Februar 2020


    Es geht ja nicht um 6 Wochen sondern mindestens 6 Monate und in der Zeit, kann ich mich auch nicht darum kümmern. Ich möchte also definitiv das Wasser vorher raus haben. Das heißt also. Kessel ausbauen ist die einzige Möglichkeit. Dazu bin ich aber nicht in der Lage. Ich kann nicht mal einen Schraubenzieher bedienen.

  6. Kommentar von Christoph Fertinger zu Bedienung am 27. Februar 2020


    Ich würde entweder alles so lassen, und nach 6 Wochen gleich entkalken und sehr gut spülen, oder sie wirklich entleeren. Das wäre besser, dafür muss aber der Kessel raus. Anders kriegt man den Kessel nicht wirklich leer.

  7. Kommentar von Uli Korte zu Bedienung am 27. Februar 2020


    Ich muss meine Domobar Einkreissystem für 6 Monate einlagern. Wie entleere ich den Kessel? Oder vergammrlt das Wasser darin nicht?

  8. Kommentar von Christoph Fertinger zu Faema E61-Brühgruppe am 18. Februar 2020


    1) Das ist die normale Preinfusion wie oben beschrieben Kann deutlich länger dauern, wenn viel Luft im Kessel ist. 2) Leider ist mir kein Komplettset bekannt, sorry! Evtl. Kann man beim Händler ja mal anfragen, ob er so nett wäre, das zusammenzustellen. Das erspart zumindest das Suchen.

  9. Kommentar von Markus zu Faema E61-Brühgruppe am 18. Februar 2020


    Moin Leute. Ich habe zwei Probleme mit meiner Domobar: 1) Meine Domobar baut beim Bezug manchmal nur sehr langsam den Druck auf. Es kann sein, das es 10-20sek dauert, bis der Druck erreicht ist und der Espresso läuft. Ich umgehe das Problem aktuell indem ich erstmal leer-Bezug mit einem Blind-Siebträger mache. Und wenn der Druck dann stimmt... erst den Espresso zubereite. Das ist natürlich keine praktikable Lösung :) Habt ihr eine Idee woran es liegt und welche Teile ich ggf. ersetzen muss? 2) Da ich eh Schrauben muss, würde ich gerne eine komplette Wartung machen und sämtliche Dichtungen (an die man leicht rankommt) ersetzen. Habt ihr eine Idee wo man die entsprechenden Dichtungen als Set kaufen kann? Oder muss ich die wirklich alle selber zusammensuchen und bestellen? Ich hätte gedacht das es da Sets gibt. Finde aber im Netz nur Sets für die Brühgruppe. Danke für die Hilfe

  10. Kommentar von Christoph Fertinger zu Faema E61-Brühgruppe am 25. Januar 2020


    Genau so ist es!

  11. Kommentar von Martin Mostböck zu Faema E61-Brühgruppe am 25. Januar 2020


    Liebe Forumsgemeinde, Ich habe eine (recht alte) manuelle, einkreisige Domobar und würde gerne wissen, ob es normal ist, dass während der Infusionsphase schon ein wenig kaffee aus der Dusche kommt? Eventuell feiner malen? Danke für Eure Hilfe.

  12. Kommentar von Pil smart zu Selbsthilfe, Tipps und Tricks am 15. Januar 2020


    EFFEKTIVE LIEBESZAUBER FÜR EX-EHEMANN / FREUNDIN ODER EX-EHEFRAU / FREUNDIN, DIE INNERHALB VON 24 STUNDEN UNFRUCHTBARKEIT HEILEN. Kontaktieren Sie Dr. AKHERE unter Akheretemple@yahoo.com ODER Whats App +233235887825

  13. Kommentar von Christoph Fertinger zu Gästebuch am 29. Dezember 2019


    Die Antwort steht hier unter “Problem: Druckschwankungen beim Bezug“.

  14. Kommentar von Hubert Ostermaier zu Gästebuch am 29. Dezember 2019


    Hallo Herr Dr. Fertinger, für VBM Domonar Besitzer ist Ihre Seite unbezahlbar, in finde es super, dass Sie Ihr Wissen über unsere geliebte Espressomaschine auf diese Weise teilen. Vielen Dank. Nun zu meinem Anliegen: Meine VBM ist ca. vier Jahre alt und ich hatte nie ein Problem auch nicht mit Kalk, weil ich ausschließlich mit Volvic Wasser betreibe. Seit ein paar Tagen flattert aber der rechte Druckanzeiger, wenn sich der Druck bei der Espressoausgabe aufbaut. Das war bisher nie der Fall. Ist das kritisch und wie könnte ich das ggf. selbst beheben? Vielen Dank für Ihre Antwort, ich bin sehr gespannt darauf. Beste Grüße und die besten Wünsche zum Jahreswechsel Hubert Ostermaier

  15. Kommentar von Christoph Fertinger zu Gästebuch am 28. Dezember 2019


    Das erste ist die normale Preinfusionszeit, die ist auch hier beschrieben. Dass zum Druckabbau Wasser in die Schale abgelassen wird, ist normal. 100ml erscheint mir extrem viel, ich habs aber auch noch nie gemessen. Mir ist aber nichts bekannt, was das beeinflussen oder kaputt sein könnte.