Nannini Tradizione

Nannini TradizioneNannini? Da war doch was? Wir kennen Gianna Nannini, die bekannteste Rockerin aus dem Land von Pizza und Pasta. Ihr Bruder Alessandro ist nicht nur Ex-Formel-1- und Ex-DTM-Fahrer, sondern auch Namensgeber für diesen Kaffee. Die beiden stammen aus Italiens renomiertester Konditoren-Familie.
Die ungewöhnlich kleinen Bohnen sehen sehr matt und stumpf aus. Im ersten Moment hatte ich den Verdacht, daß der Kaffee seine besten Tage schon hinter sich hat. Doch keine Angst, das hat schon alles seine Richtigkeit. Was dann aus der Maschine kommt, ist pures Gold! Gäbe es Adelstitel für Kaffee – er hätte einen verdient! Es ist nicht nur ein Nannini, es ist ein von und zu Nannini! Seine Durchlaucht schmeckt wahnsinnig harmonisch und elegant und hat eine feines, schokoladiges Aroma.

Wertung:
 Wertung 4 von 5
Preis: ca. 20 Euro / kg

Es gibt 2 Kommentare

  1. Kommentar von Ingrid am 22. Februar 2012 um 13:43


    Oh ja!!! Mein All-time-favourite seit einigen Jahren schon! Der schmeckt immer und zuverlässig superlecker, glänzt durch dicke fluffige Crema und befindet sich grundsätzlich in Mühle eins. Mühle zwei mahlt immer wieder andere Bohnen. Nannini T. schlägt sie jedoch fast immer :-)

  2. Kommentar von Michael (Kompetenz) am 25. Februar 2012 um 02:43


    der Ducale macht eigentlich eine bessere Crema und schmeckt mir auch etwas besser – war aber immer nen Tick teurer bei uns…

    und Ihr solltet mal Udinese export lusso probieren (bzgl. Crema) der ist allerdings etwas kräftiger ;-)

Kommentar abgeben