Fausto Monsooned Malabar

Fausto India Monsooned MalabarNomen est omen: Die Bohnen des „India Monsooned Malabar“ von Caffè Fausto werden in offenen Lagerhäusern dem Monsunregen ausgesetzt. Angeblich erhält er dadurch sein spezielles Aroma. Ob das hilfreich ist, sei mal dahingestellt, das Ergebnis ist jedenfalls wahnsinnig schokolaaaadig-lecker! Dieser Kaffee liegt geschmacklich genau auf meiner Wellenlänge und ist seit langem einer meiner Favoriten! Unbedingt probieren! Fausto liefert in der Regel schnell und röstfrisch und hat auch einige sehr günstige Espressomischungen für schmale Geldbeutel im Angebot.

Wertung:
 Wertung 5 von 5
Preis: ca. 19 Euro / kg

Es gibt 4 Kommentare

  1. Kommentar von Rudi am 14. Januar 2009 um 11:02


    Habe diese Sorte von der Firma SCHÄRF probiert (ca € 18/Kg) und bin ebenfalls höchst Beeindruckt!!

    Meine Favoriten:
    – Hausbrandt Academia (ca. € 26/Kg) – Vollmundig, nussiger und vorallem facettenreicher geschmack. Der Arabica zählt zum dem Besten was sich für Geld kaufen lässt (Illys triestiner Erzrivale)
    – Crem Caffe BAR Trieste (ca. € 12/Kg – in Norditalien bei SPAR erhältlich) gehört seit einiger Zeit zum Julius Meinl Konzern und wird in AltaVilla hergestellt – Mischung mit geringem Robusta-Anteil, mässiger Säure und sehr dichtem, vollem Aroma. Mein perfekter Morgenstarter!
    – Java Cafe: Kleine österreichische Rösterrei mit GROSSEM Cafe! – in jeder Hinsicht empfehlenswert!

  2. Kommentar von Frederik am 28. Januar 2009 um 18:18


    Mein Lieblingsröster „Vits – der Kaffee“ in München röstet auch Monsooned Malabar. Eine sehr feine Kaffemischung. Ich mag es allerdings lieber dunkler und kräftig schokoladig.
    Mein absoluter Lieblingskaffe ist deswegen die dunkle Röstung des Sulawesi Kalossi.

  3. Kommentar von Harro am 18. Oktober 2010 um 19:27


    Ich kann mich dem Kommentar von Frederik (Lieblingsröster „Vits“ in München Rumfordstraße) nur anschließen. Kenne Vits seit 2 Jahren, habe alles mögliche andere ausprobiert, immer wieder dort gelandet. Unsere Lieblingsmischung ist 60% Indian Monsooned (hell) und 40% Äthiopischer Bonga Forest (dunkel), nach unserem Geschmack perfekt. Auf eine ganz ähnliche Mischung ist im übrigen auch eines der edelsten Restaurants in München gekommen (Name fängt mit „T“ an). Das ganze mit der Eureka, Mahlstufe knapp über „3“ und der ECM Mechanika III. Großen Dank für das Forum!!!

  4. Kommentar von Pünder am 21. Dezember 2014 um 11:50


    Für Freunde mit Vorliebe für sehr ausgeprägte Schokoladennoten: http://www.casolo.de
    Schmeckt schon fast wie der parallele Genuß eines Stückchens Schokolade während des Espressotrinkens. Testen lohnt!

Kommentar abgeben